OGH zur Neubemessung der Invalidität innerhalb Vierjahresfrist

Nach einem Unfall wurde die Invalidität mit 15 Prozent bewertet, tatsächlich lag sie ein Jahr nach dem Unfall bei 25 Prozent. Da sich der Gesundheitszustand des Versicherungsnehmers besserte, betrug sie zum Ablauf der Vierjahresfrist aber 15 Prozent. Der OGH musste entscheiden, welcher Wert maßgeblich ist. mehr …

Bauhaftpflicht: OGH zu Nachbesserungsbegleitschäden

Weil er Estricharbeiten in einem Einfamilienhaus mangelhaft durchgeführt haben soll, wurde ein Subunternehmer geklagt. Von seinem Haftpflichtversicherer, bei dem er eine zusätzliche „Vollrisikodeckung“ abgeschlossen hatte, fordert er die Übernahme von Nachbesserungs-Begleitschäden. Der Fall landete beim OGH. mehr …